Der Lehrstuhl für Baugeschichte und Bauforschung unter Wolf Koenigs

W. Koenigs 1968/69 auf Samos; Katopt. Vermessung

Wolf Koenigs (geb. 1942) 
Nach seiner Promotion 1972 an der Technischen Universität in München und diversen Tätigkeiten für das Deutsche Archäologische Institut in Athen und Istanbul arbeitete Wolf Koenigs mehrere Jahre am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in München. Von 1989 bis 1994 war er erster Direktor am Deutschen Archäologischen Institut in Istanbul.

1994-2006 Ordinarius für Bauforschung und Baugeschichte an der Architekturfakultät der TU München
Seine Forschungsschwerpunkte sind die griechische Sakralarchitektur und Fragen der Denkmalpflege in Bayern. Lange Jahre erforschte er insbesondere den Athena-Tempel in Priene.

Ausgewählte Publikationen:
Die Echohalle. Olympische Forschungen
Bd. 14. De Gruyter, 1984
Türkei. Die Westküste von Troja bis Knidos
Artemis & Winkler, 1988
Priene
Mainz am Rhein : von Zabern, 2007

Die Assistenten von Wolf Koenigs

Wolf Koenigs

1998/99 – 1999/2000 Stefan Franz
1995 - 2000/2001 Thomas Aumüller
1996/97 - 2001/2002 Nicoline-Maria Bauers 
+ 2003/2004 - 2006                         
1996/97 - 2003/2004 Nils Hellner
1998/99 - 2003/2004 Bernhard Irmler
1999/2000 - 2007/2008 Alexander von Kienlin
2001 - 2005 Corinna Brückener 
2002 - 2008/2009 Clemens Voigts
2002/2003 - 2003 Juren Meister
2004 - 2005/2006 Johannes Bäuerlein

Gesamtüberblick aller ehemaligen Mitarbeiter